Private Krankenversicherung: Ratgeber, Tipps und Empfehlungen 2020

//

Private Krankenversicherung, aber welche?

Unternehmer und Freiberufler lassen sich privat versichern, weil sie durch den Staat keine Absicherung bekommen. Aber auch manche Arbeitnehmer nutzen lieber eine private Versicherung, weil sie mehr Vorteile genießen und eventuell weniger bezahlen wollen. Denn während es bei der gesetzlichen Versicherung feste Regelsätze gibt, kann bei einer privaten Versicherung alles nach Bedarf ausgewählt werden. Da stellt sich natürlich die Frage: Welche Private Krankenversicherung passt zu mir?

Letzte Aktualisierung am 21.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Nun, mit zunehmendem Alter rechnet man mit häufiger auftretenden Beschwerden. Ein junger Mensch rechnet dagegen eher selten mit Krankheit oder Verletzungen. Ein interessantes Beispiel ist der Punkt der Zahnarztkosten. Wer sich regelmäßig die Zähne putzt und auf Mundpflege achtet, wird noch lange seine Beißerchen behalten. Bei schlechter Ernährung und dies zeigt sich erst im höheren Alter, machen sich dann aber Probleme bemerkbar. Das Thema Zahnersatz ist deshalb für ältere Menschen wichtiger und sollte durch die private Krankenversicherung abgedeckt werden. Dies ist nur ein Punkt den es zu bedenken gilt. Es gibt noch Optionen wie Chefarztbehandlung, Einzelbettzimmer, die Höhe des Krankentagegeldes etc. Hat man sich sein Konzept zurechtgelegt, können die Angebote der privaten Krankenversicherungen verglichen werden.

Private Krankenversicherung
Private Krankenversicherung
Private Krankenversicherung

Private Krankenversicherung Rechner benutzen

Dazu findet man im Internet zahlreiche Angebote von bekannten und recht unbekannten Portalen. Dem schließen sich eine Vielzahl von unabhängigen Websites an, welche die private Krankenversicherung individuell zuschneiden. Sie alle haben einen Rechner eingestellt, welcher vorab für den Versicherungs-Vergleich genutzt werden kann.

Private Krankenversicherung Vergleich

Durch zusammenstellen der Konditionen und dem nutzen eines Rechners für private Krankenversicherungen kann dann verglichen werden. Der Vergleich kann sich allerdings sehr mühselig gestalten, wenn jeder Anbieter einzeln besucht werden muss. Deshalb gibt es Seiten mit einem Vergleich der privaten Krankenversicherungen. Hier findet man alle wichtigen Angaben auf einen Blick und wie viel man für beim jeweiligen Versicherer dafür zahlen müsste. Es gilt hier allerdings noch das Kleingedruckte zu lesen. Große Preisunterschiede bei den Monatsbeiträgen sind häufig die Folge von diversen Ausnahmeklauseln.

Private Krankenversicherung im Test

Vor der endgültigen Entscheidung scheint es dann noch sinnvoll, die ausgesuchten Versicherungen und deren Anbieter zu testen. Auf Meinungsportalen wie cia.de oder wenn man in einer Suchmaschine „Private Krankenversicherung Test“ eingibt, gelangt man zu Kundenmeinungen. Diese decken unverblümt die Schwachstellen auf und zeigen die Qualität des Service, wenn die private Krankenversicherung wirklich mal in Anspruch genommen werden muss. Aus der Summe der Meinungen kann man sich dann ein eigenes Urteil bilden und seinen Antrag stellen beim Versicherer seiner Wahl mit ruhigem Gewissen stellen.

Private Krankenversicherung online vergleichen

Private Krankenversicherung online vergleichen
Private Krankenversicherung online vergleichen (Bildquelle: Pressmaster / elements.envato.com)

Haben Sie schon einmal versucht, Ihre private Krankenversicherung online zu vergleichen? Dann haben Sie auch schon feststellen müssen, wie groß der Markt ist und wie zahlreich die Anbieter sind. Die Fülle an Informationen erschlägt uns nahezu und welche private Krankenversicherung ist denn nun die Richtige für Sie?

Zahle ich zu viel?

Dies ist die wichtigste Frage, welche Sie sich stellen sollte. Doch wer kennt die Antwort darauf? Man kann keine pauschale Aussage treffen, wer zu viel zahlt, denn dies hängt von Ihren Lebensumständen ab. Die Beiträge für eine Krankenversicherung werden heute durch so viele Faktoren bestimmt, dass Sie auf den ersten Blick gar nicht wissen können, wie viel Sie eigentlich zahlen sollten. Doch welche Faktoren sind entscheidend?

Nun, das Alter mit dem Sie noch einmal die private Krankenversicherung online vergleichen, um zu wechseln, spielt eine wichtige Rolle. Je älter Sie sind, desto höher wird der Beitrag ausfallen. Das liegt nicht an Ihnen persönlich, aber statistisch gesehen, haben Menschen mit einem höheren Alter auch ein gesteigertes Risiko für Krankheiten und Verletzungen.

Der zweite Punkt, sind Ihre Vorerkrankungen. Wenn Sie Ihre private Krankenversicherung online vergleichen und dabei eine neue abschließen wollen, dann müssen Sie offenlegen, welche möglichen Erkrankungen Sie haben bzw. hatten. Chronische Erkrankungen können den Beitrag in die Höhe treiben, müssen sie aber nicht.

Zahnersatz – Ein wichtiges Thema

Immer mehr Menschen benötigen Kronen, Brücken und Prothesen. Dies führt dazu, dass die Kosten für Zahnersatz gestiegen sind und dies auch berücksichtigt werden muss, wenn Sie Ihre private Krankenversicherung online vergleichen. Hier ist es ratsam, sich mehrere Angebote mit verschiedenen Prozentstufen machen zu lassen, um ein Gefühl für den Kostenaufwand zu bekommen. Wenn Sie keine 100%ige Versicherung für Zahnersatz haben, denken Sie über eine Zusatzversicherung nach.

Wollen Sie noch jemand mitversichern?

Wer sich privat versichert, ist meistens selbstständig und ein erfolgreicher Unternehmer, verdient den Großteil des Haushaltsgeldes. Da macht es durchaus Sinn, die Familie mitzuversichern. Lassen Sie sich ruhig verschiedene Angebote machen, für Sie allein und mit Ihrer Familie eingeschlossen. Wägen Sie ab, ob sie auf diesem Wege nicht günstiger bei wegkommen. Natürlich müssen Sie auch hier alle Fragen zu Vorerkrankungen und andere ehrlich beantworten.

Selbstbeteiligung wählen

Wenn Sie ein rundum gesunder Mensch sind und selten erkranken, dann denken Sie über eine Selbstbeteiligung nach. Wenn Sie selten oder gar nicht einen Arzt im Jahr aufsuchen müssen, dann senken Sie mit der Selbstbeteiligung Ihre monatliche Belastung für die private Krankenversicherung. Achten Sie aber darauf, dass Sie die Selbstbeteiligung als Rücklage auf einem separaten Konto liegen haben.

Private Krankenversicherung für Angestellte

Private Krankenversicherung für Angestellte
Private Krankenversicherung für Angestellte (Bildquelle: @criene / Twenty20)

Selbst für seinen Versicherungsschutz zu sorgen, sollte jeder mindestens einmal in seinem Leben gemacht haben. Die Unterschiede zwischen privater und gesetzlicher Krankenversicherung sind dabei enorm. Die private Krankenversicherung für Angestellte kann durchaus Sinn machen, auch wenn weitläufig das Gegenteil behauptet wird.

Braucht ein Angestellter eine private Krankenversicherung?

Da wären zum einen die Minijobber, welche von ihrem Arbeitgeber nicht versichert werden, weil ihr Einkommen zu niedrig ist. Der Staat übernimmt dann den Versicherungsschutz, wobei hier nur ein Minimum geleistet wird. Minijobber sind aber nicht die einzigen, welche eine private Krankenversicherung für Angestellte in Betracht ziehen sollten. Auch Freiberufler wie Architekten und Journalisten, können innerhalb eines Unternehmens angestellt sein und dennoch ihre Selbstständigkeit haben, um weiterhin offen für andere Auftraggeber sein zu können. Als Subunternehmer arbeiten mittlerweile auch immer mehr Selbstständige. Ihr Verhältnis ist ähnlich das eines Angestellten, nur mit mehr Freiheiten. Sie alle können für eine private Krankenversicherung für Angestellte in Frage kommen.

Beiträge sind berufsabhängig

Bleiben wir bei den Berufen, so ist es wichtig zu wissen, wie viel man nun schlussendlich zahlen muss. Immer wieder wird gefragt, was man für eine Krankenversicherung für Angestellte zahlen muss? Es gibt verschiedene Risikoklassen. Einfach gesagt, setzt sich ein Bauarbeiter stets einer größeren Gefahr aus, als der Bürokaufmann im Innendienst. Demnach werden auch die Beiträge anders berechnet. Wenn Sie einen risikoreichen Beruf ausüben, können Sie dies nicht sofort ändern, aber Sie müssen sich darüber im Klaren sein, damit höhere Beiträge leisten zu müssen.

Familie mitversichern lassen

Dies ist keine Pflicht, aber ein interessanter Punkt. Auch eine private Krankenversicherung für Angestellte kann so gestaltet werden, dass Kinder und Partner mit abgesichert sind. Lassen Sie sich einmal durchrechnen, was Sie allein und mit der Familie zahlen müssten. Eventuell können Sie Geld sparen, wenn Sie alles unter einer Versicherung laufen lassen. Achten Sie auch darauf, dass bei einem Vergleich die Konditionen identisch sind.

Zahnersatz & Selbstbeteiligung

Vielleicht ziehen Sie eine private Krankenversicherung für Angestellte auch deshalb in Betracht, weil Ihnen gewisse Punkte, wie bspw. der Zahnersatz, in der gesetzlichen Krankenversicherung zu wenig abgedeckt wird? Schauen Sie nach, wie viel Sie selbst tragen müssten? Gesetzliche Krankenversicherungen übernehmen schon lange nicht mehr die vollen Kosten.

Im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenversicherung, können Sie bei einer privaten Krankenversicherung für Angestellte die Beitragshöhe beeinflussen, indem Sie eine Selbstbeteiligung festlegen. Sofern Sie 300, 600 oder mehr Euro zur Seite gelegt haben, fallen die Beiträge deutlich niedriger aus. Dies macht allerdings nur dann Sinn, wenn Sie nur sehr selten zum Arzt gehen müssen.

Private Krankenversicherung für Selbständige

Private Krankenversicherung für Selbständige
Private Krankenversicherung für Selbständige (Bildquelle: @Olha_Tsiplyar / Twenty20)

Die private Krankenversicherung für Selbständige deckt die möglichen Kosten für Arztbesuche, Krankenhausaufenthalte und Zahnersatz ab. Wir erklären Ihnen, was Sie dabei beachten müssen, wie Sie durch eine Selbstbeteiligung die Beiträge senken können und ob es ratsam ist, seine Familie gleich mitzuversichern?

Ab wann sollte ich mich versichern?

In Deutschland ist es per Gesetz Pflicht, sich stets mit einer Basis-Versorgung abzusichern. Wer in die Selbstständigkeit geht, muss sich demnach vom ersten Tag an privat versichern. Nun gibt es aber auch eine steigende Anzahl an Personen, die einige Monate ohne Versicherungsschutz gelebt haben. Für die Selbstständigkeit ist dies aber unabdingbar. Sollten Sie zu jenen gehören, die einige Monate ausgesetzt haben, machen Sie sich keine Sorgen. Viele Krankenkassen versichern Sie privat, wenn Sie nicht länger als zwölf Monate ohne Schutz gearbeitet haben. Darüber hinaus ist es auch noch möglich, allerdings müssen Sie dann mit einer intensiven Untersuchung und Befragung rechnen.

Selbstbeteiligung zur Beitragssenkung

Vor allem für jene, die gerade erst mit ihrer Selbstständigkeit begonnen haben, ist es ratsam, eine Selbstbeteiligung zu wählen. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie die 300-600 Euro zur Seite gelegt haben, für den Fall aller Fälle. Vor allem bei Berufen mit einem hohen Verletzungsrisiko, kann die Selbstbeteiligung die hohe Rate deutlich senken. Fragen Sie nach, wenn Sie sich ein Angebot für eine private Krankenversicherung erstellen lassen, wie gefährlich Ihr Beruf tatsächlich ist. Die Gesellschaften haben dafür eine Risikobewertung und nach dieser, werden Sie einer Klasse zugeordnet.

Zahnersatz

Zahnersatz ist für Selbstständige ein heißes Thema. Je älter man wird, desto höher ist die Chance, mal diesen in Anspruch nehmen zu müssen. Achten Sie bei Ihrer privaten Krankenversicherung für Selbstständige darauf, dass diese zu 100% alle Zahnersatzkosten übernimmt. Falls sie diesen Anspruch nicht erfüllt, fragen Sie bezüglich einer Hochstufung nach. Sollte dies nicht möglich sein, dann wechseln Sie. Befinden Sie sich gerade in der Gründung Ihres Unternehmertums und suchen noch nach einer privaten Krankenversicherung für Selbstständige, dann lassen Sie sich verschiedene Angebote erstellen. Die Zahnersatzleistung sollte zwischen 60 und 100 Prozent liegen. Was noch zur vollen Absicherung fehlt, können Sie durch eine Zahnzusatzversicherung günstig ausgleichen.

Die Familie mitversichern

Ein erfolgreicher Selbstständiger, ist der Hauptverdiener der Familie. Er erzielt das größte Einkommen und hat somit den besten finanziellen Spielraum. Es macht Sinn, sich beim Angebot einer privaten Krankenversicherung für Selbstständige, auch mal ein Beispiel durchrechnen zu lassen, dass die Kinder und den Partner mit einbezieht. Womöglich können Sie damit viel Geld sparen, wenn zwei Versicherungen zu einer vereint werden. Achten Sie aber auf die Konditionen, damit Sie am Ende keine Leistung vermissen.

Private Krankenversicherung für Beamte

Private Krankenversicherung für Beamte
Private Krankenversicherung für Beamte (Bildquelle: @acirigliano / Twenty20)

Beamte sind gut versichert

Wer es in die Verbeamtung geschafft hat, der braucht sich nie wieder Sorgen um Versicherung und Rente zu machen. Falsch, denn so gut wie dieser Status früher einmal abgesichert war, trifft dies heute nur noch zum Teil zu. Eine private Krankenversicherung für Beamte ist in mehrerlei Hinsicht sinnvoll. Dazu muss man schauen, in welchen Bereichen die gesetzliche Versicherung eines Beamten Lücken aufweist. Wird die Familie mitversichert oder ist dies überhaupt möglich? Wird der Zahnersatz zu 100% übernommen und in welchen Fällen zahlt die Beamten-Versicherung nicht? Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht? Falls nicht, sollten Sie dies nachholen und einmal genau die Details Ihrer Versicherung prüfen lassen.

100% Zahnersatz war einmal

Wir alle wissen, wie teuer Zahnersatz ist. Ob Krone, Brücke oder Implantat, die individuelle Anfertigung, sowie das Einsetzen sind eine sehr kostspielige Angelegenheit. Ob mit dem Alter oder durch einen Unfall entstanden, wenn Bedarf besteht, ist es für die richtige Versicherung zu spät. Eine private Krankenversicherung für Beamte kann einen mangelhaften Versicherungsschutz bei Zahnersatz abdecken. Wie viel Prozent von Ihrer gesetzlichen Krankenkasse übernommen wird, müssen Sie im Vorfeld prüfen. Dann rechnen Sie ein Beispiel durch, um zu wissen, was Sie im Zweifelsfall tragen müssten. Wäre da ein Beitrag für die private Krankenversicherung für Beamte nicht sinnvoller, als alles mit einem Mal zahlen zu müssen? Außerdem hat die private Absicherung noch weitere Vorteile.

Die Familie mitversichern

Mit einem Ehepartner und zwei Kindern, zählt man heutzutage zum Durchschnitt. Es macht Sinn, wenn der Hauptverdiener der Familie auch die Versicherung übernimmt. Denn wenn man seine Familie einschließt, kann man alle anderen Krankenversicherungen kündigen, sofern diese keinen nützlichen Ersatz für die neue Versicherung darstellen. Unterm Strich kann viel Geld gespart werden und eventuell sogar mehr Leistung erhalten. Dies gilt es aber im Einzelfall zu prüfen. Geben Sie deshalb bei ihrem Wunsch nach einer privaten Krankenversicherung für Beamte auch an, dass Sie eine Beispielrechnung mit und ohne Familienschutz haben wollen.

Gesundheit zahlt sich aus

Beim Wechsel in die private Krankenversicherung für Beamte, wird zunächst Ihr Gesundheitsstatus überprüft. Sollten Sie an keinerlei chronischen Krankheiten leiden und topfit sein, wirkt sich dies positiv auf ihren monatlichen Beitrag aus. Außerdem gibt es bei einer privaten Krankenversicherung für Beamte einige Versicherer, die bei durchgehender Gesundheit Prämien zahlen. Diese werden im Folgejahr ausgeschüttet, sofern man keine weiteren Leistungen in Anspruch genommen hat.

Entscheiden Sie nicht gleich, sondern lassen Sie sich ein paar Angebote rechnen, um dann auswählen zu können.

Private Krankenversicherung für Studenten

Private Krankenversicherung für Studenten
Private Krankenversicherung für Studenten (Bildquelle: @kundoy / Twenty20)

Studenten befinden sich zwischen dem Abitur und dem Berufseinstieg. Auch wenn sie womöglich schon einen Nebenjob ausüben, konzentriert sich die Mehrheit doch ausschließlich auf ihr Studium, um mit bestmöglichen Noten abzuschließen. Damit sind sie für Krankenversicherungen aber eine große Risikogruppe, die meist nur mit dem Minimum an Absicherung versorgt werden.

Nutzen einer privaten Krankenversicherung für Studenten

Das ist auch verständlich, denn außer den Eltern, kann im Zweifelsfall niemand für die Beiträge aufkommen. Doch wer mit seinen Finanzen umgehen kann, der soll nicht beim Versicherungsschutz Mangelerscheinungen in Kauf nehmen müssen. Es besteht auch hier die Möglichkeit, sich privat zu versichern. Entweder wechselt man vollständig in eine private Krankenversicherung für Studenten, weil man sich nach seiner Studienzeit selbstständig machen will oder man nutzt diese als Ergänzung zu seinem gesetzlichen Schutz.

Gesundheitscheck

Der Vorteil, den Studenten für gewöhnlich haben, ist ihre Jugend. Oft noch körperlich topfit oder mit nur wenigen Vorerkrankungen befangen, können sie sehr günstig in eine private Krankenversicherung für Studenten einsteigen. Ein Gesundheitscheck ist in der Regel aber dennoch notwendig, um die gemachten Angaben von einem Arzt überprüfen zu lassen. Dieser dient auch zur Vergewisserung des Studenten, der bis dato womöglich noch keinen Test dieser Art gemacht hat.

Je gesünder der Versicherte, desto geringer werden seine Beiträge für die private Krankenversicherung ausfallen. Wer sich privat versichert, kann zudem von seiner Gesundheit profitieren, wenn er in seinen Beitragsjahren gar keinen oder nur sehr wenig einen Arzt in Anspruch nehmen musste. Hierbei gibt es verschiedene Vergütungssysteme, abhängig von der Gesellschaft. Doch es sind in den Folgejahren, sofern keine Leistung in Anspruch genommen wurde, mehrere hundert Euro als Rückvergütung möglich.

Zahnersatz – Ein heißes Thema

Allein deshalb, könnte eine private Krankenversicherung schon als Ergänzung sinnvoll sein. Denn gesetzliche Krankenkassen übernehmen schon lange nicht mehr die gesamten Kosten für Zahnersatz. Mit 50-60% gehören Sie noch zu den Bessergestellten. Oft wird neben dem Studium noch das Sportangebot der Uni genutzt oder man zielt konkret auf einen sportlichen Beruf ab. Hier gibt es immer ein Verletzungsrisiko, ob beim Laufen oder Geräteturnen. Zahnersatz bekommt hierbei seine eigene Rolle, während die meisten anderen Verletzungen durch die Grundversorgung abgedeckt werden. Lassen Sie prüfen, inwieweit Ihre bisherige Versicherung bereit ist, Zahnersatz für Sie zu leisten.

Eltern einbeziehen

Sollten Sie noch über kein eigenes Einkommen verfügen, gilt es Ihre Eltern zu informieren. Diese zahlen schließlich für Sie und sollten über den Schritt hin zu einer privaten Krankenversicherung für Studenten informiert werden.

Private Krankenversicherung Tarifrechner

Private Krankenversicherung Tarifrechner
Private Krankenversicherung Tarifrechner (Bildquelle: @betterxtogether / Twenty20)

Die private Krankenversicherung vergleichen lohnt sich manchmal am Ende eines jeden Jahres. Zu diesem Zeitpunkt kann man seinen Wechsel beantragen, wenn nicht vom Sonderkündigungsrecht Gebracht gemacht werden kann. Unser private Krankenversicherung Tarifrechner hilft dabei, den Anbieter mit den günstigsten Beiträgen und besten Konditionen zu finden.

Wozu der Private Krankenversicherung Tarifrechner?

Er dient dazu, einen objektiven vergleich für Sie zu erstellen. Zahlen Sie momentan womöglich zu viel? Könnten Sie für denselben Beitrag bessere Konditionen erhalten? Falls ja, dann verrät Ihnen das unser Tarifrechner für private Krankenversicherungen. Er ist sowohl für langjährig Selbstständige geeignet, als auch für jene, die von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung wechseln wollen.

Wenn Sie planen ein Unternehmen aufzubauen, benötigen Sie eine Grundabsicherung. Hierbei spielen viele Faktoren eine Rolle, die einer individuellen Beratung bedürfen. Wenn Sie einmal erkrankt oder verletzt sein sollten, wie hoch muss dann das Tagegeld sein, damit Sie weiterhin alle Kosten abdecken können? Welchen Satz benötigen Sie, wenn Ihre Arbeitsfähigkeit auch nach diesen 28 Tagen noch nicht hergestellt ist? Wie sieht es mit Zahnersatz aus, haben Sie hier schon vorgesorgt? Wünschen Sie ein Chefarzt-Behandlung und ein Einzelzimmer im Zweifelsfall?

Fragen über Fragen, aber machen Sie sich ein paar Gedanken dazu. Je konkreter Sie wissen, was Sie wollen, desto besser können wir Ihnen ein Angebot mit unserem private Krankenversicherung Tarifrechner maßschneidern.

Ihre Familie mitversichern

Ein häufig unterschlagener Aspekt, ist die Möglichkeit, seine Familie mitzuversichern. Wenn Sie der Hauptverdiener sind, wäre es dann nicht ratsam, auch für die Absicherung Ihres Partners und der Kinder zu sorgen? Vielleicht lohnt es sich für Sie, wenn alle unter einer Versicherung laufen und der Gesamtbeitrag niedriger ist, als die getrennte Absicherung? Lassen Sie sich hierfür unbedingt ein Angebot erstellen und weitere in Kombination mit verschiedenen Selbstbeteiligungen. Mit unserem Tarifrechner für private Krankenversicherungen bekommen Sie ein Gespür dafür, wie sich beiträge zusammensetzen.



Schreibe einen Kommentar